Skip to content
Wir sind eine Nachbarschaftsinitiative im Ehrenfeld, die sich seit dem Herbst 2014 trifft. Unser gemeinsamer Wunsch: Wir wollen unser Leben im Alltag mit Hilfe einer guten nachbarschaftlichen Vernetzung bereichern und verbessern. Wir wollen ein buntes, vielfältiges Leben im Viertel mit Menschen gleich welchen Alters. [... weiterlesen ...]

Radeln ohne Alter Bochum by Ehrenfelder Miteinander e.V.

Einkaufshilfen und Telefondienst statt Rikschafahren - aber großer Lichtblick am Ende des Tunnels

Leider mussten wir ja alle Fahrten bei den Altenheimen absagen. Stattdessen bieten wir mit Ehrenfelder Miteinander e.V. zusammen Einkaufshilfen, Telefondienste und ähnliches an. Insbesondere beim St. Johannes-Stift, für das wir regelmäßig gefahren sind, konnten wir in der Quarantäne sofort als Einkaufshilfen einspringen.

Trotzdem gab es kurz vor Verschärfung der Lage noch eine richtig gute Neuigkeit für uns und Wiemelhausen: der St. Johannes-Stift e.V. hat uns mit so einer großzügigen Spende bedacht, dass wir nach der Zusage am 13.3. unsere zweite Rikscha bestellen konnten! Vielen, vielen Dank! Angesichts der ansonsten schwierigen und unsicheren Lage ist das glaube ich für uns alle ein Lichtblick am Ende des Tunnels, auch wenn wir alle nicht wissen können, wie lang dieser Tunnel ist und wie lange es dauert, bis wir ihn durchquert haben. Solange können wir nur schauen wie wir miteinander - bei aller sozialen Distanz - diese Situation meistern und hoffen, dass wir sie hoffentlich alle gut überstehen. Glück auf!

Pilotinnen und Piloten gesucht

Wir von Radeln ohne Alter Bochum sind überzeugt, dass das Leben auch im hohen Alter noch voller Freude sein kann und soll und möchten mit Menschen, die nicht mehr aus eigener Kraft in die Pedalen treten können, ehrenamtlich Rikscha-Fahrten in einen Park, ins Lieblingscafé oder an andere geliebte Orte unternehmen.

Wir suchen Menschen, die Freude am Radfahren und an Geselligkeit haben, ein Lächeln auf die Gesichter ihrer Fahrgäste zaubern möchten, ihre Zeit zum Geschenk machen, Lust auf spannende Begegnungen und Gespräche haben und Pilot oder Pilotin bei Radeln ohne Alter Bochum werden wollen. Hier kannst du wirklich etwas bewegen, triffst nette Menschen und tust nebenbei noch etwas für deine Fitness – mit Unterstützung durch einen elektrischen Motor.

Dazu brauchen wir DICH! Mach mit!

Außerdem freuen wir uns über jede Spende für die Anschaffung einer 2. Rikscha!

Kontakt: Radeln ohne Alter Bochum - Telefon 0234 – 609 38 177 - Email: dagmar.bartsch@ehrenfeldermiteinander.de

Konto:  Ehrenfelder Miteinander e.V. - Volksbank Bochum Witten eG -                IBAN: DE43 4306 0129 0145 0660 00 - Stichwort: Radeln ohne Alter

Erste Rikscha getauft!

Am Freitag war es endlich soweit, die erste Rikscha von Radeln ohne Alter in Bochum wurde getauft. Viele Gäste hatten sich am Mauritiusstift eingefunden, um den Startschuss zu begleiten. Dagmar Bartsch, Gabriele Gaul und Barbara Jessel erzählten nochmals wie die Rikscha von Kopenhagen über Cycling without Age, dem Weltdachverband von Radeln ohne Alter, nach Bochum kam.

Pfarrer Hartmut Schröter, unser Taufpate, wünschte, daß die Rikscha ihre Fahrgäste in die Welt hinausbringe, kleine Wünsche erfülle und generationsübergreifende Beziehungen schaffe. Die Rikscha hat nun einen Namen "Albert" in Erinnerung an, neben Gerda Fuchs unseren ersten Fahrgast Albert Gerkens, der uns leider schon verlassen musste.

Viele Pilot*innen, die in den letzten Wochen bereits ausgebildet wurden, stellten sich vor und dann ging's unter dem Beifall der Gäste, auch auf den Balkonen des Stiftes, los.

Kleine Runden im Kiez wurden begeistert gefahren, um den Wind in den Haaren zu spüren. Von den älteren Bewohnern wie auch den Pfleger*innen und den Heimleitungen vom Mauritius- und Johannesstift.

Einen herzlichen Dank an alle Menschen, die dieses Projekt möglich machten, sei es finanziell oder durch ihre tatkräftige Unterstützung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön

für finanzielle und tatkräftige Unterstützung!

Ohne die Menschen in diesen Einrichtungen und Instituten hätten wir das Projekt gar nicht stemmen können!

Finanzielle Unterstützung erhielten wir von:

Volksbank Bochum - GLS Gemeinschaftsbank - GLS Treuhand - Bo-Marketing - und viele private Spender und Spenderinnen

Tatkräftige Unterstützung:

St. Mauritius-Stift - Jewo Batterietechnik - Fahrradladen Balance  - Fahrrad Seeger - Taxi-Zentrale Bochum - DRK Bochum - und die vielen Menschen, die sich als Radelnde zur Verfügung stellen!

 

Wir haben den Sonderpreis für nachhaltige Mobilität bei der Klima Challenge Ruhr 2019 gewonnen - und unsere erste Rikscha bestellt!

Unter dem Titel "Drei sind keiner zu viel" (durch den Veranstalter vergeben) haben wir vom 9. März bis 6. April bei der Klima Challenge Ruhr 2019 teilgenommen. Das Projektbüro der Klimametropole Ruhr2022 des Regionalverbandes Ruhr hat diesen Wettbewerb zu Klima, Nachhaltigkeit und Ökologie ausgeschrieben und die GLS Bank hat zusätzlich einen Sonderpreis über 2.500 € im Bereich "Nachhaltige Mobilität" vergeben.

Foto: GLS Bank Bochum

Bei der Abschlussveranstaltung am 6. April 2019 in der Warsteiner Music Hall war es dann soweit - Ehrenfelder Miteinander e.V. hat für Radeln ohne Alter Bochum den Sonderpreis der GLS Bank von Eva Hildebrand (E-Mobilitätsbereich GLS Bank) und Thorsten Holstein (GLS Bank Regionalleiter Bochum) überreicht bekommen. Überzeugt hat bei unserem Konzept  die Verbindung von nachhaltiger Mobilität und sozialen Aspekten mit dem generationsübergreifenden Ansatz - mehr auf der GLS Bank Seite unter Aktuelles.

Super! ... denn am 8.4.2019 konnten wir dann unsere erste Rikscha bestellen!

Danke an all unsere Förderer, die das möglich gemacht machen - von Volksbank Bochum Witten eG, GLS Bank mit ihrem Sonderpreis, GLS Treuhand, Bochum Marketing und die vielen privaten Spender! Danke, jetzt heißt es nur noch warten - leider sind die Lieferzeiten nicht ohne.

Und wir suchen noch weitere Piloten und Pilotinnen - kommt am 14.5.2019 zur Infoveranstaltung im St. Mauritius Stift, Knüwerweg 15, 44789 Bochum - mehr unter Veranstaltungen oder hier https://radelnohnealter.de/bochum/

Gabriele Gaul 29.04.2019

---------

Freitagnachmittag, 15.6.2018 - Babsi und ich fahren mit dem Bulli, den uns das Mauritiusstift geliehen  hat nach Bonn, um eine Rikscha bei Radeln ohne Alter Bonn abzuholen. RoA Bonn war so nett uns eine ihrer Rikschen gratis zur Verfügung zu stellen, um die Rikscha und unser Projekt "2019 Radeln ohne Alter in Bochum" auf dem Ehrenfelder Stadtteilfest am Samstag vorzustellen.

Am Samstag 16.6.  hole ich vor dem Stadtteilfest mit Dörte - als Begleitung auf ihrem Rad - unsere ersten richtigen Rikscha-Gäste im Mauritiusstift ab. Eine Wunschtour für zwei BewohnerInnen vor dem Stadtteilfest ist das Mindeste was wir als Dank für den geliehenen Bulli anbieten konnten.Was dann kam, hat allerdings nicht nur die Erwartungen unser beiden Gäste übertroffen, sondern offen gestanden auch meine Eigenen. Beide fühlten sich nach 10 Metern bereits pudelwohl und vollkommen sicher. Nach 200 Metern hatten wir bereits - neben unserer eigenen Freude -  soviel Strahlen, heruntergelassene Fenster, erhobene Daumen und interessierte Fragen von Autofahrern und Passanten geerntet, dass es kaum zu beschreiben war. Und da unsere Wunschtour erst zum Hauptbahnhof, durch die Innenstadt, dann kurz zum Stadtteilfest und über das Schauspielhaus zurück ging, hatten wir - neben den interessanten Gesprächen und Geschichten, die unsere Gäste erzählten - sehr viele dieser positiven Begegnungen auf unserer Tour. Berührend und toll. Mit dem Versprechen, dass die Beiden, die ersten sein werden, die wir 2019 mit ener unserer eigenen Rikschas abholen werden (dann geht es zum Springerplatz!) haben wir uns verabschiedet. (Dagmar hat ihnen später Fotos von unserer Tour vorbeigebracht, worüber sie sich sehr gefreutt haben, und als ich sie 5  Wochen später wieder traf, war die Fahrt in ihnen immer noch lebendig!)

Den Rest des Tages fuhren Dörte und ich im Rahmen des Stadtteilfestes viele Gäste jeden Alters mit der Rikscha spazieren und ernteten weiterhin viele strahlende Gesichter, große Aufmerksamkeit, viel Rücksicht seitens der Autofahrer und Begeisterung, dass man als Gast vorne sitzt, alles mitbekommt, gut sehen kann und man keine Sorge haben muss, dass der Pilot bzw. die Pilotin durch ein Gespräch von der Straße abgelenkt wird. Ein echter Hingucker - auch für die Presse - und echter Freudenbinger für Gäste und Piloten.

Worum geht es bei dem Projekt Radeln ohne Alter Bochum?

Radeln ohne Alter in Bochum ist Teil des Weltverbandes Cycling without Age CWA mit Sitz in Kopenhagen. 2012 gegründet ist CWA in 37 Ländern vertreten, an 1100 Orten mit über 1500 Rikschas. Wir vom Ehrenfelder Miteinander e.V. sind überzeugt, dass mit Radeln ohne Alter das Leben auch im hohen Alter noch voller Freude sein kann und soll. Wir wollen ehrenamtlich Rikscha-Fahrten mit BewohnerInnen von Senioren- und Pflegeheimen in Bochum unternehmen. Denn wir wollen: Zeit schenken, Jung und Alt zusammenbringen, Menschen im Alter Mobilität und ein Gefühl von Freiheit verschaffen, älteren Mitbürgern und Mitbürgerinnen helfen ein aktiver Teil der Gesellschaft zu bleiben und ihre Geschichten mit den jüngeren Piloten zu teilen; Ausflüge an die Ruhr, ins Lieblingscafé oder an geliebte Orte zu unternehmen und dabei Erinnerungen wach zu halten, voneinander lernen und gemeinsam lachen. Zum Ende der Vorplanung, Anfang Januar 2019, wollen wir drei seniorengeeignete Rikschen bestellen, damit wir spätestens im April 2019 mit den ersten Fahrten beginnen können. Eine flexible Haube und eine Decke schützen Passagiere vor Wind, Regen, Schnee und Sonne. Sie ist mit drei Fenstern ausgestattet und bietet nicht nur den Passagieren eine bessere Sicht, sondern erlaubt es dem Pilot und der Pilotin, seine Passagiere immer im Auge zu behalten. Die Passagiere sitzen nahe bei den Piloten im vorderen Teil der Rikscha. Dies ermöglicht es ihnen, nahe am Geschehen zu sein. Zudem lädt es Passanten dazu ein, mit den Passagieren in Kontakt zu treten.

Die Projektplanung und Kalkulation steht, interessierte Pilotinnen und Piloten haben sich auf dem Statdtteilfest auch schon gemeldet. Jetzt geht es um die Sicherung der Investitions- und Anschubkosten durch einen oder mehrere Sponsoren, damit wir wie geplant Anfang 2019 loslegen können. Wir freueun uns über Ihre/Eure Unterstützung!

Sie sind neugierig? Möchten spenden, Pilot oder Pilotin werden?

Bitte rufen Sie an: 0234-60938177 oder schreiben Sie uns eine Email: dagmar.bartsch@ehrenfeldermiteinander.de

Radeln ohne Alter Bochum c/o Ehrenfelder Miteinander e.V. - Drusenbergstr. 65 - 44789 Bochum

Mehr Informationen zum Projekt auf   http://www.radelnohnealter.de - wo auch wir Bochumer in Kürze unseren eigenen Standort vorstellen können.