Skip to content
Wir sind eine Nachbarschaftsinitiative im Ehrenfeld, die sich seit dem Herbst 2014 trifft. Unser gemeinsamer Wunsch: Wir wollen unser Leben im Alltag mit Hilfe einer guten nachbarschaftlichen Vernetzung bereichern und verbessern. Wir wollen ein buntes, vielfältiges Leben im Viertel mit Menschen gleich welchen Alters. [... weiterlesen ...]

Ab dem 5. August starten unsere beliebten Seniorenspaziergänge wieder, wie immer um 11.00 Uhr Treffpunkt Hans-Ehrenberg-Platz.

Wir halten uns an die Hygieneregeln und achten auf Abstand, wie auch auf das Tragen von Masken, in Cafés oder Kantinen werden wir nicht einkehren, aber eventuell können wir ja draußen noch verweilen.

Wir freuen uns auf euch...

Um die Infektionskette zu unterbrechen finden in den nächsten zwei Wochen keine Seniorenspaziergänge statt. Wir sind zwar an der frischen Luft und das ist gut, allerdings wird der Abstand zwischen den Teilnehmern zu eng sein, um Infektionsmöglichkeiten auszuschliessen. Am 18.03.2020 sind zwei Pat*innen vor Ort, um die Situation mit den Spaziergänger*innen zu besprechen und falls Hilfe in verschiedenen Lebenslagen nötig ist, diese zu ermöglichen.

andratuttobene

Freundlicherweise durften wir mit der ganzen Gruppe nach unserem Spaziergang heute die Kantine der Knappschaft besuchen. Wir saßen sehr schön in dem großen und hohen Innenraum zwischen zwei alten Gebäudeteilen.

Die Qualität des Mittagstisches ist unserer Meinung verbesserungswürdig.

Wir ließen es uns allerdings nicht nehmen auch noch den Paternoster auszuprobieren - einmal oben rum...

      

Nach dem Test in der Kantine des Arbeitsamtes haben wir am 12.4. die Kantine der VIACTIV Krankenkasse an der Universitätsstrasse besucht und ebenfalls für gut befunden. Hier wird ebenfalls ein kostengünstiger vielfältiger Mittagstisch angeboten.

Auf dem Weg gab es noch ein leckeres Oster-Likörchen, natürlich Eierlikör

Zum einjährigen Geburtstag der Seniorenspaziergänge im Ehrenfeld trafen sich 15 Teilnehmerinnen um diesen Tag der 15.10.2016 mit einem Ausflug zu feiern.

Vom Bochumer Hauptbahnhof via Ruhr-Uni ging es zum zum Schiffsanleger Heveney. Dort schipperten die Spaziergängerinnen mit der Schwalbe zur Burgruine Hardenstein, wo nach einer kleinen Wanderung durchs Muttental mit einem leckeren Likörchen angestoßen wurde.

Nach einem Jahr kann auch sich auch schon mal ein Schuh auflösen. Abgeschlossen wurde der schöne Tag mit einem gemeinsamen Essen bei Cigo’s.

Likörchen an der Burgruine Hardenstein
Wir warten auf die Schwalbe
img_1778
Mit der Fähre über die Ruhr
img_1776
Nach einem Jahr sind die Schuhe durch