Skip to content
Wir sind eine Nachbarschaftsinitiative im Ehrenfeld, die sich seit dem Herbst 2014 trifft. Unser gemeinsamer Wunsch: Wir wollen unser Leben im Alltag mit Hilfe einer guten nachbarschaftlichen Vernetzung bereichern und verbessern. Wir wollen ein buntes, vielfältiges Leben im Viertel mit Menschen gleich welchen Alters. [... weiterlesen ...]

Am Freitag, 11. Oktober, feiert das Wohnprojekt Krone Richtfest. Aus diesem Anlass laden wir gemeinsam ein zu einem

Ein gutes Miteinander

Nachbarschaftsfest von 15 – 19 Uhr

Ort der Veranstaltung ist natürlich die Kronenstraße.

Änderung: Der Flohmarkt fällt aus und das Fest findet auf dem Gelände des Wohnprojekts statt!!

Es wird Schminken für Kinder geben, einen Flohmarkt, Informationsstände über Bienen, das Wohnprojekt Krone, unseren Verein und das Projekt „Radeln ohne Alter“. Die Rikscha wird natürlich auch fahren!

Wer einen Flohmarktstand machen möchte (nur Privatanbieter), kann sich melden bei:

Dagmar Bartsch 0234 – 609 38 177 oder dagmar.bartsch@ehrenfeldermiteinander.de

Bogestra-Haltestelle an der Danziger Straße
Bogestra-Haltestelle Danziger Straße
Nach dem Beginn der Baumaßnahmen an der Wasserstraße (siehe auch den Bericht der WAZ: Sperrung der Wasserstraße) wurde die ÖPNV-Anbindung des nördlichen Wiemelhausens und des südlichen Ehrenfeldes deutlich eingeschränkt.

Insbesondere für Ältere sind die Einschränkungen nicht gut.

Daher entstand dort spontan eine Sammlung von Unterschriften. Diese wurden der Nachbarschaftsinitiative Ehrenfelder Miteinander e.V. übergeben, die das Thema aufgegriffen hat. ...weiterlesen "Ehrenfelder Miteinander überreicht Unterschriftenlisten für einen besseren ÖPNV an der Wasserstraße an Martina Schnell, Vorsitzende des Ausschusses für Infrastruktur und Mobilität (AIM) der Stadt Bochum"

Die Nachbarschaftsinitiative Ehrenfelder Miteinander wurde 5 Jahre alt
Die Nachbarschaftsinitiative Ehrenfelder Miteinander wurde im September 2019 fünf Jahre alt
Am vergangenen Mittwoch konnte - beim regulären Treffen, dem Ehrenfelder Mittwoch - am Ende des Abends gefeiert werden:

Denn die Nachbarschaftsinitiative Ehrenfelder Miteinander konnte ihren fünften Geburtstag feiern. 2014 hatten Babsi und Dagmar die Idee sich im Viertel zu vernetzen und suchten dabei Mitstreiter*Innen - die sie dann auch relativ schnell fanden.

... auch wenn sich beim Erinnern an damals herausstellte, dass die eine oder andere Person anfangs nicht genau wusste, ob man jetzt zur Nachbarschaftsinitiative ging, oder aber zum genossenschaftlichen Bauprojekt Krone-Forum. ;) ...weiterlesen "Nachbarschaftsinitiative Ehrenfelder Miteinander feiert 5. Geburtstag!"

Wir laden wieder ein zum Smartphone-Café im Ehrenfeld!

Am Samstag, 5. Oktober, von 14:00 – 17:00 Uhr

im „Blondies“, Hattinger Str. 80, 44789 Bochum

Das Smartphone-Café ist eine Anlaufstelle für alle, die Hilfe beim Umgang mit dem Smartphone suchen. Fragen aufschreiben und mitbringen!

Bei persönlicher Betreuung und in lockerer Atmosphäre finden wir bestimmt eine Lösung.

Auch Menschen, die beraten können, sind herzlich willkommen!

Kommt einfach vorbei!

Weitere Informationen und Kontakt:

Tel. 0234 – 609 38 177

www.ehrenfelder-miteinander.de

dagmar.bartsch@ehrenfeldermiteinander.de

Im Vorfeld des letzten Ehrenfelder Mittwochs, bei dem sich die Nachbarschaftsinitiative an jedem 3. Mittwoch im Monat trifft, wurde das Unternehmen G DATA besucht. Zu Beginn ging es für die Ehrenfelder ins Museum, das von den Anfängen des Bochumer Unternehmens bis zur Jetzt-Zeit berichtet.

Heutzutage ist G DATA für seine Sicherheitssoftware bekannt. Damit wurde auch der Grundstein der Firma gelegt. Auch wenn es zwischenzeitlich andere Produkte wie elektronische Telefonbücher, Kochrezepte auf CD-ROM usw. gab, bevor man sich auf die Bekämpfung von Viren und anderen Bedrohungen konzentrierte.

Im Anschluss schaute man sich das neue Hauptgebäude auf dem Gelände des ehemaligen Konsumvereins Wohlfahrt an. Dieses wurde nach umfangreicher Renovierung 2018 eröffnet. Das Arbeitsumfeld wurde so geschaffen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier gerne arbeiten sollen. Dabei handelt es sich um einen wichtigen Faktor, um die entsprechenden Fachkräfte z.B. von der Ruhr-Universität Bochum vor Ort zu halten. ...weiterlesen "Ehrenfelder Miteinander besucht Sicherheitsexperten von G DATA"

Am Freitag war es endlich soweit, die erste Rikscha von Radeln ohne Alter in Bochum wurde getauft. Viele Gäste hatten sich am Mauritiusstift eingefunden, um den Startschuss zu begleiten. Dagmar Bartsch, Gabriele Gaul und Barbara Jessel erzählten nochmals wie die Rikscha von Kopenhagen über Cycling without Age, dem Weltdachverband von Radeln ohne Alter, nach Bochum kam.

Pfarrer Hartmut Schröter, unser Taufpate, wünschte, daß die Rikscha ihre Fahrgäste in die Welt hinausbringe, kleine Wünsche erfülle und generationsübergreifende Beziehungen schaffe. Die Rikscha hat nun einen Namen "Albert" in Erinnerung an, neben Gerda Fuchs unseren ersten Fahrgast Albert Gerkens, der uns leider schon verlassen musste.

Viele Pilot*innen, die in den letzten Wochen bereits ausgebildet wurden, stellten sich vor und dann ging's unter dem Beifall der Gäste, auch auf den Balkonen des Stiftes, los.

Kleine Runden im Kiez wurden begeistert gefahren, um den Wind in den Haaren zu spüren. Von den älteren Bewohnern wie auch den Pfleger*innen und den Heimleitungen vom Mauritius- und Johannesstift.

Einen herzlichen Dank an alle Menschen, die dieses Projekt möglich machten, sei es finanziell oder durch ihre tatkräftige Unterstützung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön

für finanzielle und tatkräftige Unterstützung!

Ohne die Menschen in diesen Einrichtungen und Instituten hätten wir das Projekt gar nicht stemmen können!

Finanzielle Unterstützung erhielten wir von:

Volksbank Bochum - GLS Gemeinschaftsbank - GLS Treuhand - Bo-Marketing - und viele private Spender und Spenderinnen

Tatkräftige Unterstützung:

St. Mauritius-Stift - Jewo Batterietechnik - Fahrradladen Balance  - Fahrrad Seeger - Taxi-Zentrale Bochum - DRK Bochum - und die vielen Menschen, die sich als Radelnde zur Verfügung stellen!

 

Radeln ohne Alter bei der DASA in Dortmund!

Radeln ohne Alter Bochum hatte im April von der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund eine Einladung zum Fahrradaktionstag Lust und Last(en) - Das (neue) Fahrrad am 16. Juni bekommen. Die Akteure dort finden das Projekt toll und wollten Radeln ohne Alter/Cycling without Age eine Bühne geben. Und klar - unsere Rikschas machen natürlichauch eine Menge her ;-).

Da auch bei doppelter Lieferzeit unsere Rikscha bis dahin hätte da sein sollen - sagten wir zu. Dann Lieferzug  und Radeln ohne Alter Essen, getragen von der Neuen Arbeit Essen,  war glücklicherweise wieder unglaublich hilfsbereit und kooperativ und wir konnten uns noch einmal eine Rikscha leihen. Vielen Dank! Schließlich ging es darum das Projekt auch über die Städte Essen und Bochum im Ruhrgebiet bekannter zu machen  - und eine Bundesbehörde wie die BAUA, zu der die DASA gehört, ist dazu ein tolles Medium.

Unser kleines Team hatte viel Spaß - und die vielen Kinder, die wir gefahren haben, noch viel mehr ... und die geführten Gespräche haben glaube ich schon einige Impulse gesetzt ... in Dortmund, Gelsenkirchen, Menden ...

Ganz herzlichen Dank an das DASA Team, unsere ehrenamtlichen PilotInnen, das St. Mauritiusstift Bochum für den Bulli und die Neue Arbeit Essen für die Rikscha! Echt toll, wie viel man bewegen kann mit soviel Engagement.

Ehrenfelder Stadtteilfest am 15. Juni

... und vor der DASA am Sonntag nutzten wir die Gelegenheit für kleine Schulungen und Rikschafahrten am Randes des Ehrenfelder Stadtteilfestes. Auch hier hatten zwischen den Schulungen viele Kinder große Freude an unseren Rikschafahrten.

Radeln ohne Alter Bochum auf dem Fahrradsommer der
Industriekultur am 12. Mai 2019

Unser  kleines Team beim Fahrradsommer mit einer Rikscha von Radeln ohne Alter Essen/Neue Arbeit Essen vor der Jahrhunderthalle Bochum.

 

... und übrigens, bis zur Lieferung unser ersten Rikscha soll es angeblich auch nicht mehr lange dauern!

Am Samstag war es soweit, das Nachbarschaftsfrühstück des Ehrenfelder Miteinander e.V. startete zum 5.Mal, diesmal wieder zwischen der Bäckerei Schmidtmeier und der Meinolphus Mauritius Kirche. Mehr als 60 Menschen teilten ihr Frühstück untereinander und Schmidtmeier spendierte den Kaffee und Brötchen, ebenso gab es leckerere Hutzelbrötchen

und Krukenkamp sorgte für die Frühlingsblumendeko. Herzlichen Dank an alle Spender*innen.

.

Vielerlei Gespräche auch mit interessierten Passant*innen entstanden beim Tässchen Kaffee und Kontakte wurden geknüpft.

Freudig wurde das Ehrenfelder Quiz erwartet, das auch mit anspruchsvollen Fragen aufwarten konnte: So kannte kaum jemand den alten Namen des Ehrenfeld, das ja erst seit den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts so heisst - die kleine Tocke.

Die Gewinner freuten sich über Kaffeepötte von BO-Marketing.

Sonnenschein und gute Stimmung sorgten für einen vollen Platz und machten Geschmack auf das nächste Jahr.

Am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, besuchte uns Stefanie Carp und stellte uns das Programm der Ruhrtriennale 2019 vor..

Wie auch im letzten Jahr vermittelte sie den ca. 15 gespannten Zuhörer*innen die inhaltliche Konzeption des Programms, als weitergedachte Idee ihres ersten Jahres 2018.

Standen 2018 die Perspektiven des Globalen Südens im Fokus, konzentrieren sich die Fragestellungen in diesem Jahr auf eine europäische Selbstkritik- und Reflexion grade auch gegenüber den eigenen Privilegien und der Frage, welche Deutungshoheit Europa hat.

Wer darf wen in welchen Kontexten repräsentieren?

Mit sehr viel Begeisterung stellte sie uns die einzelnen Stücke des Programms in diesem Kontext vor. Auch schilderte sie anschaulich ihren eigenen Arbeitsalltag.

Wir freuen uns auf den Start in diesem Jahr, wo auch wieder vor und in den Hallen des Geländes der Jahrhunderthalle die Welt zu Gast ist.

http://www.ruhrtriennale.de

 

 

Wir laden wieder ein zum Nachbarschaftsfrühstück

am Samstag, 1. Juni, 10 Uhr – 13 Uhr

Platz zwischen St. Meinolphus-Mauritis-Kirche und Schmidtmeier, Pieperstraße

Für Tische, Bänke, Brötchen, Kaffee und Tee ist gesorgt. Falls möglich, bitte für sich und eventuell eine zweite Person Geschirr, Besteck und Zutaten für den Brötchenbelag mitbringen.

SAMSUNG CSC

Wir freuen uns auf nette Gespräche, Malen für Kinder, ein Quiz und vieles mehr.

Alle sind herzlich willkommen!

Mit freundlicher Unterstützung von:

Vollkornbäckerei Hutzel, Stadtbäckerei Schmidtmeier, Kirchengemeinde St. Meinolphus-Mauritius, Raumgestaltung Goerdel, Lotto Göllner, Blumen Krukenkamp, Apotheke am Schauspielhaus